Energiegründer

Gemeinsamsind wirMegawatt

Projektphase: Erfolgsphase

Next Kraftwerke

Ideenphase
Konzeptionsphase
Finanzierungsphase
Umsetzungsphase
Erfolgsphase
Erfolgsphase

Über das Projekt:

Next Kraftwerke setzt an dem gängigsten Kritikpunkt der erneuerbaren Energien an: der Gefahr von Schwankungen im Stromnetz durch unstete Wettereinflüsse. Mithilfe eines virtuellen Kraftwerkes („Next Pool“) wird das Stromnetz durch die Erneuerbaren selbst stabilisiert. Dies geschieht, indem regelbare Anlagen (Biogas-, KWK-Anlagen, etc.) verstärkt Strom produzieren oder zurückhalten, wenn den Stromnetzen ein Ungleichgewicht droht. Neben der Vernetzung von Stromerzeugungsanlagen ist Next Kraftwerke auch ein lizensierter Händler auf dem Strombörsenparkett.

NEXT POOL – EIN VIRTUELLES KRAFTWERK FÜR DIE ENERGIEWENDE

Das virtuelle Kraftwerk Next Pool ist ein Zusammenschluss von dezentralen Stromerzeugern der Erneuerbaren Energien - etwa von Biogas-, KWK-, Windkraft-, Solar- und Wasserkraftanlagen - zum Zwecke der gemeinsamen Stromvermarktung und zur Übernahme von Netzverantwortung, zum Beispiel zur Bereitstellung von Regelenergie. Über eine zentrale Leitwarte werden alle im virtuellen Kraftwerk vernetzten und regelbaren Anlagen angesprochen. Ganz nach dem Motto: Gemeinsam sind wir Megawatt.

Das Ergebnis der Vernetzung im virtuellen Kraftwerk Next Pool: Kleine, dezentrale Anlagen können am großen Markt teilnehmen, von unseren Erfahrungen, unserem Know How und unseren kreativen Ansätzen profitieren. Die von uns vertretene flexible Bereitstellung und Vermarktung von Strommengen versetzt unsere Kunden in die Lage, die Erlöse ihrer Erzeugungsanlagen zu steigern. Unsere Technologieführerschaft, Unabhängigkeit und Professionalität erlauben es somit unseren Kunden, die Chancen des kurzfristigen Stromhandels aktiv und offensiv für Strom aus Erneuerbaren Energien zu nutzen – als starke und eigenständige Akteure, die in Zukunft 100% der deutschen Stromversorgung übernehmen.

- Jochen Schwill, Co-Gründer und Co-Geschäftsführer

DIE ERNEUERBAREN REGELN DAS SCHON SELBST!

Wie kann im Zuge der Energiewende das Gleichgewicht zwischen Stromerzeugern und Stromabnehmern hergestellt werden, sodass die gewohnte Versorgungssicherheit gewährleistet bleibt, auch wenn der Wind einmal nicht weht und die Sonne nicht scheint? Die Lösung: Mit einem virtuellen Kraftwerk, das viele hundert dezentrale Anlagen der Erneuerbaren Energien vernetzt und den Erfordernissen der Netze entsprechend hoch- und herunterschaltet. Seit der Firmengründung im Jahr 2009 hat Next Kraftwerke über 1.500 dieser Anlagen - hauptsächlich gut regelbare Biogasanlagen mit einer Leistung von 250kW bis über 1MW - in unser virtuelles Kraftwerk "Next Pool" integriert. So sorgen schon heute die Erneuerbaren für den Ausgleich eines Teils der Schwankungen, die sie selbst verursachen - getreu dem Leitspruch des Unternehmens: Die Erneuerbaren regeln das schon selbst! Zusätzlich handelt Next Kraftwerke den Strom aus den vernetzten Anlagen am Spotmarkt der EEX, um die Marktintegration der Erneuerbaren voranzubringen und ihre Abhängigkeit von staatlicher Förderung sukzessive zu verringern. Im Jahr 2013 hat das Unternehmen, nur vier Jahre nach Firmengründung, rund 2,5 TWh Strom über den Spotmarkt verkauft, dies entspricht in etwa dem Stromverbrauch aller privaten Haushalte einer Großstadt wie München. Hendrik Sämisch und Jochen Schwill lernten sich im Promotionsstudium am Energiewirtschaftlichen Institut der Universität Köln kennen. Sie forschten beide an der Entwicklung von kurzfristigen Strommärkten im Zuge der Energiewende. Sämisch und Schwill entschieden sich für die Praxis und gegen die Theorie. Sie verfolgten ihre Promotion nicht weiter und gründeten stattdessen das Unternehmen Next Kraftwerke.

KURZFRISTIG & FLEXIBEL

Das Stromsystem der Zukunft wird in noch höherem Maße als heute auf kurzfristige Flexibilität angewiesen sein. Denn sowohl auf Produktions- als auch auf Verbraucherseite wird der Energiefluss volatil sein. Dazu kommt, dass zentrale Großkraftwerke durch kleinere dezentrale Einheiten abgelöst werden. Umso wichtiger wird es, kurzfristig auf Produktions- und Verbrauchsschwankungen reagieren zu können. Virtuelle Kraftwerke sind ein Baustein, um dieses kurzfristige Reaktionspotential zu heben.

Wir sind davon überzeugt, dass der Strombedarf in Deutschland grundsätzlich zu 100% aus Erneuerbaren Energien gedeckt werden kann. Warum wir davon überzeugt sind? Weil wir wissen, wie es funktionieren kann und bereits damit angefangen haben. Unser flexibler Einsatz von Erneuerbaren Energien, verbunden mit entsprechendem technischen Know-How und professionellem Stromhandel, ist ein Schlüssel.

- Hendrik Sämisch, Co-Gründer und Co-Geschäftsführer

© RKW Energiegründer 2017