Energiegründer

SonnenbatterieViel mehr als ein Stromspeicher

Projektphase: Erfolgsphase

Sonnenbatterie

Ideenphase
Konzeptionsphase
Finanzierungsphase
Umsetzungsphase
Erfolgsphase
Erfolgsphase

Über das Projekt:

Sonnenbatterie – Solarstrom intelligent speichern

Die Sonnenbatterie ist ein intelligentes Speichersystem für Haushalte und Gewerbe mit einer Photovoltaik-Anlage oder anderen Energieerzeugern. Sie speichert den gerade nicht benötigten Solarstrom, wenn zum Beispiel tagsüber niemand zu Hause ist. Am Abend und in der Nacht stellt sie den gespeicherten Strom wieder zur Verfügung. Auf diesem Weg können Haushalte 70 bis 80 Prozent ihres jährlichen Strombedarfs selbst erzeugen. Damit sparen sie sich einen großen Teil der Stromrechnung und schonen die Umwelt. Die Sonnenbatterie ist aber auch ein intelligenter Energiemanager und sorgt automatisch für den maximalen Eigenverbrauch des Solarstroms im Haushalt. Dazu kommt das Online-Portal meine.sonnenbatterie.de, über das jeder Sonnenbatterie-Besitzer einen detaillierten aber trotzdem leicht verständlichen Einblick in seinen Stromverbrauch gibt. Das schafft die Grundlage für ein energieeffizientes Verhalten.

Die Sonnenbatterie hilft Kunden, ihre Stromrechnung zu reduzieren, trägt zur Netzstabilisierung bei und kann ebenfalls als Backup Power bei Stromausfällen verwendet werden.

- Christoph Ostermann

Sonnenbatterie – Vom Hobby zur Passion und zum eigenen Unternehmen

Der studierte Betriebswirt Christoph Ostermann war zunächst als Unternehmensberater tätig und interessierte sich hobbymäßig für Erneuerbare Energien. Über einen gemeinsamen Bekannten lernte er einen Investor kennen, der in diesen Bereich investieren wollte und dabei auf das Wissen von Ostermann baute. Durch das Wissen, dass er sich dadurch aneignete, entschloss er sich, die Branche zu wechseln und sein Hobby zum Beruf zu machen.
Als Bereichsleiter für einen Miniblockheizkraftwerk-Produzent lernte er Torsten Stiefenhofer kennen, welcher damals als Investor beteiligt war.
Beide verband ihre nunmehr langjährige Erfahrung im Bereich der Erneuerbaren Energien und ihre Faszination für die damals neuaufkommenden Elektroautos.
Sie begannen, in ihrer Freizeit Gebrauchtwagen auf Elektroautos umzurüsten um sich so den Traum vom eigenen Elektroauto erfüllen zu können. In Zuge dessen beschäftigten sie sich intensiv mit der Batteriespeichertechnologie.
Sie erkannten sofort, dass Batteriespeicher die wesentlichen Schwächen der Erneuerbaren Energien, die hohe Volatilität, lösen könnten.
Von diesem Zeitpunkt an waren die beiden Gründer von der Idee fasziniert, dass man als PV-Anlagen Besitzer den tagsüber produzierten Strom speichern und nachts selbst verbrauchen kann.
2009 bastelten sie bereits an einem ersten Prototypen. Ein Jahr später wurde ein überarbeiteter Prototyp gemeinsam mit einer PV-Anlage an Verwandte und Bekannte übergeben, um erste Feldversuche zu starten. In dieser Zeit, als das Hobby begann ernst zu werden, gründeten sie auch ihre GmbH.
Im Januar 2011 wurde schließlich das erste Gerät verkauft.

Als wir anfingen, gab es weder Nachfrage noch Angebot für Solarenergie-Speichersysteme. Die Branche und der Endkunde waren bereits 10 Jahre lang konditioniert worden Solarstrom ins Netz einzuspeisen, weil es sich wirtschaftlich einfach mehr rechnete. Heute ist es ganz normal, den eigenproduzierten Strom auch selbst zu verbrauchen.

- Christoph Ostermann

Jeder Hausbesitzer kann sich selbst mit Strom versorgen

Jeder Hausbesitzer in Deutschland soll sich zu weiten Teilen mit sauberem und selbst erzeugtem Strom versorgen können. Dafür benötigt er ein wirtschaftliches und technisch ausgereiftes Speichersystem wie die Sonnenbatterie. Damit bleibt der Bürger auch in Zukunft ein aktiver Teil der Energiewende.

Wir sehen in Zukunft mehrere Fälle für die unser Stromspeicher relevant sein wird, auch abseits der Erneuerbaren Energien. Denn der Markt steht gerade erst am Anfang.

- Christoph Ostermann

© RKW Energiegründer 2018